Erfahrung: Das iPad – 10 gute Gründe für den Kauf

Als Apple im Jahr 2010 das iPad auf den Markt brachte, gelang dem US-Unternehmen nicht weniger als eine Revolution in der Computerbranche.

Die Geräteklasse der Tablet-Computer war entstanden, und viele andere Hersteller entwickelten ähnliche Produkte.

Der am weitesten verbreitete Tablet-PC weltweit ist aber noch immer das iPad, das sich mittlerweile in der fünften Generation befindet und mit dem iPad Mini einen kleinen Bruder bekommen hat.

Wer noch immer überlegt, ob er sich einen von Apples Alleskönnern zulegen soll, dem seien die folgenden 10 Argumente, die aus eigener Erfahrung entstammen  ans Herz gelegt.

1. Das iPad kann jeder ohne Anleitung bedienen

In der Verpackung von Apples Tablet-PC befindet sich keine Bedienungsanleitung – und das aus gutem Grund. Denn die Benutzung des Geräts ist derart intuitiv, dass praktisch jeder damit umgehen kann.

Nicht umsonst wird das iPad scherzhaft als „Rentner-Computer“ bezeichnet. Die Startsymbole für die kleinen Programme, die so genannten Apps, sind übersichtlich auf dem Bildschirm angeordnet und können nach den eigenen Vorstellungen sortiert und in Ordner verschoben werden.

Mit dem Update des Betriebssystems iOS auf Version 7 wurden zudem praktische Menüs hinzugefügt, mit denen man einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen des Geräts hat.

2. Das iPad muss nicht hochgefahren werden

Wenn man einen Desktop-Computer oder einen Laptop startet, dauert es einige Sekunden, bis das System hochgefahren und das Gerät betriebsbereit ist.

Handelt es sich um einen älteren PC, zieht sich diese Wartezeit umso mehr in die Länge.

Ganz anders ist es mit einem iPad: Ein Knopfdruck auf den Home-Button und ein Wischen nach rechts über den Startbildschirm genügt, und der Tablet-Computer ist bereit zur Nutzung.

Noch dazu öffnen sich Apps rasend schnell, so dass man mit ihnen sofort loslegen kann.

3. Mit dem iPad kann man an jedem Ort arbeiten

Ob im Bett, am Frühstückstisch oder auf der Couch – das iPad kann man dank seiner Handlichkeit praktisch an jedem Ort benutzen.

Es ist leichter als ein Laptop, hat einen viel größeren Bildschirm als ein Smartphone und benötigt keine zusätzliche Hardware, also keine Maus oder Tastatur.

Da es sich über WLAN und/oder mobiles Funknetz mit dem Internet verbinden lässt, ist auch die Nutzung von Online-Diensten an jedem beliebigen Ort problemlos möglich

4. Man kann das iPad überallhin mitnehmen

Da es leicht, flach und handlich ist, passt das iPad in jede größere Hand- oder Umhängetasche.

So kann man es auch benutzen, wenn man beispielsweise mit dem Bus oder dem Zug unterwegs ist, im Warteraum beim Arzt sitzt oder bei Freunden ist und ihnen etwas aus dem Gerät zeigen will.

Dabei kommt es dem iPad zugute, dass es keine Tastatur benötigt, wie es bei einem Laptop der Fall ist.

5. Mit dem iPad kann man weltweit kommunizieren

Man liegt morgens noch im Bett, aber nach einem Griff zum iPad hat man seine gesamten sozialen Kontakte zur Hand und kann sich mit ihnen austauschen.

Egal ob E-Mails, soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter oder Online-Telefonie – mit dem iPad kann man immer und überall mit Menschen sprechen oder Nachrichten austauschen.

6. Das iPad ist ein mobiles Entertainment-Center

Ganz gleich, ob man Musik hören, Filme schauen oder Bücher lesen will – mit dem iPad ist all das möglich. Auf dem Gerät können – je nach Modell – bis zu 128 Gigabyte Daten gespeichert werden.

Diese kann man entweder auf iTunes kaufen oder von einem Desktop-Computer auf das iPad übertragen.

Dazu verbindet man den Tablet-Computer über das mitgelieferte Kabel mit einem PC oder Mac, auf dem die Software iTunes installiert ist, und schon kann man Filme, Musiktitel und E-Books auf das iPad überspielen.

Zudem gibt es viele verschiedene Apps, mit denen man Radio hören, Zeitungen, Zeitschriften und Comics lesen oder sich Inhalte aus den Mediatheken verschiedener Fernsehsender anschauen kann.

7. Mit dem iPad kann man 1000 Spiele spielen

Neben Smartphones gehört das iPad zur beliebtesten Plattform für mobile Spiele überhaupt.

Tausende von Spiele stehen im App Store von Apple zum Download bereit. Viele davon sind kostenlos, andernfalls kosten sie einen Bruchteil von Spielen, die man für Desktop-Computer oder Konsolen erwerben kann.

Dabei brauchen sich die Premium-Titel für das iPad grafisch und erzählerisch nicht vor Konsolenspielen zu verstecken.

Spiele wie „Monopoly“, „Jenga“ und „Carcassonne“ ersetzen sogar die entsprechenden Brettspiele und sorgen für stundenlangen Spielspaß in netter Gesellschaft.

8. Mit dem iPad kann man Fotos und Videos machen

In manchen Situationen, in denen man ein Bild machen will, ist das Display des Smartphones oder der Fotokamera zu klein. In Fällen wie diesen kommt einem die eingebaute Kamera des iPads zugute. Sie schießt Fotos mit 5 Megapixeln und dreht Videos in 1080p.

Auch das Anschauen der gemachten Bilder und Filme macht viel mehr Spaß, wenn der Bildschirm, auf dem man dies tut, so groß ist wie der des iPads.

9. Mit dem iPad kann man wunderbar kreativ sein

Notizen, Mindmaps, Bildbearbeitung – es gibt keine App, die es für das iPad nicht gibt. Hat man zwischendurch eine Idee, möchte man Sprechblasen in ein Foto einfügen oder will man lernen, wie man die Gitarre oder das Klavier spielt, lädt man sich einfach die entsprechende App aus dem App Store herunter und legt los.

So ersetzt das iPad eine Bibliothek, einen Lehrer, einen Notizblock und Dutzende andere Dinge, die man zum Ausleben seiner Kreativität eigentlich benötigen würde.

10. Das iPad übernimmt die Organisation

Einige der Apps, die auf Apples Tablet-Computer vorinstalliert sind, dienen dazu, dass man wichtige Informationen abspeichert.

Dazu gehören die Erinnerungen an wichtige Aufgaben, die Kontaktdaten von Freunden und Bekannten und der Kalender, in den man Termine eintragen kann.

Hat ein Freund Geburtstag, erinnert das iPad ebenso daran wie an die Tätigkeiten, die man noch zu tun hat, bevor man in den Urlaub fährt. Und dort hat man sämtliche Adressen zur Hand, wenn es an das Schreiben von Postkarten geht.

Fazit: Das iPad ist einfach zum Verlieben schön

Nicht umsonst gelten die Geräte von Apple als Design-Ikonen und Statussymbole. Wer zum ersten Mal ein iPad in Händen hält, möchte es am liebsten nie mehr weglegen.

Mit seinen abgerundeten Ecken und seiner gesamten Symmetrie ist der Tablet-Computer einfach schön anzuschauen und macht einem in vielen Belange das Leben erheblich einfacher.

Bildlizenz: Veröffentlicht von smays unter CC-Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 2 =