5 Gründe, warum Du ein iPad fürs Studium brauchst

Die Zeit des Studiums ist ohne Frage eine aufregende Lebensphase. Neben der neugewonnenen Freiheit und der Feierei, die zweifelsohne dazugehören, spielt sich das Leben größtenteils an der Universität und am heimischen Schreibtisch ab.

Doch auch das iPad ist mittlerweile zu einer wirkungsvollen Unterstützung für das Studium geworden. Neben organisatorischen Aspekten erleichtert ein Tablet noch einige andere Dinge.

Hier geben wir Dir einige Tipps, wie Du Deine Eltern oder Großeltern davon überzeugen kannst, Dir etwas wirklich Nützliches zum Studium zu spendieren.

Und denk dran: Weihnachten kommt schneller als Du glaubst!

1. Lernzeit sparen mit dem iPad

Im Studium ist die Zeit oft knapp bemessen. Neben jobben, Freunden und Haushalt muss auch eine ganze Menge Deiner Zeit ins Lernen gesteckt werden.

Um dabei effektiv zu sein und schnell voranzukommen, ist ein iPad das ideale Werkzeug. Diverse Apps ermöglichen Dir die Organisation der verschiedenen Fächer, wichtiger Stoffe und was sonst noch so anfällt. Speziell Apps wie iStudiez, die schon für geringes Geld erhältlich sind, erleichtern die Organisation des Unialltags ungemein.

Sie erinnern rechtzeitig an anstehende Seminare, Hausarbeiten und andere Termine. Und Deine Familie will doch, dass Du gut vorbereitet bist und Deine Zeit vorrausschauend einteilst – oder? Eben.

2. Auf Lernvideos zurückgreifen

Mit einem iPad ist es Dir natürlich auch möglich, Videos auf bekannten Plattformen anzusehen und herunterzuladen.

Das mag erst einmal nicht als große Hilfe fürs Studium erscheinen, jedoch kann auch diese Funktion sehr effektiv sein, wenn das richtige Material angesehen wird.

So etwa die rund 3.200 Videos des Amerikaners Sal Khan. In diesen kurzen Clips werden verschiedenste Themen wie etwa Algebra, Mikroökonomie, Finanzwissenschaften oder Biologie behandelt und anschaulich erklärt.

Die Videos sind zumeist rund 15 Minuten lang und können so auf jeder Bus- oder Zugfahrt angesehen werden.

Auch zahlreiche andere Dozenten laden mittlerweile auf Youtube und Co. Videos hoch, in denen sie Formeln, Fakten und Zusammenhänge erklären und Hilfestellungen zu Abschlussarbeiten geben.

Die Möglichkeit, Videos anzusehen, ist also nützlicher als man zuerst annehmen könnte und ein guter Grund, sich ein iPad zuzulegen.

Vielleicht solltest Du Deinen Eltern mal eines dieser Lehrvideos zeigen. Sie werden staunen, wie schnell Du auf unfassbar viel Wissen zurückgreifen kannst.

Dein Abo für den Cat-Content-Stream Deines Youtube-Accounts verschweigst Du jedoch lieber.

3. Kontakt zu Kommilitonen halten

Der Kontakt mit den Kommilitonen ist überaus wichtig, um motiviert zu bleiben und sich die Freude am Studium zu bewahren.

Natürlich bestehen noch andere Kontaktmöglichkeiten als das iPad, jedoch ist ein Tablet dank der funktionellen Chatprogramme besonders geeignet.

So können neben dem Informationsaustausch auch wichtige Dokumente versendet werden und Lerngruppen gegründet werden.

Auch ein guter Kontakt zu Dozenten ist während des Studiums wichtig und gestaltet sich mit Hilfe eines iPads besonders einfach.

Es könnte natürlich sein, dass Deine Eltern dies als Anlass sehen, Dich zu „häufigeren Anrufen bei Deinen Eltern“ motivieren wollen. – Dass Du Deinen Eltern einen eigenen Skype-Account eingerichtet hast ist aber Deine eigene Schuld.

4. Taschenrechner, Notizblock und Diktiergerät

Ein iPad ist alleine deshalb ein guter Begleiter fürs Studium, weil es für nahezu alle Fächer und Arbeitsschritte qualitativ hochwertige Apps gibt.

Taschenrechner-Apps, Notizblöcke und Aufnahme-Tools sind dabei nur drei der nützlichsten Programme. Auch ganze Bürosuits, mit denen Dokumente und Tabellen angelegt und bearbeitet werden können oder diverse Formelsammlungen sind erhältlich.

Darüber hinaus gibt es auch einige Alleskönner, die verschiedene Funktionen vereinen und in einem einheitlichen Look präsentieren.

Erzähl Deinen Eltern lieber nicht, dass Du mit dem iPad in der Vorlesung auch besser das Facebook-Profil des süßen Mädels oder Typen vor Dir stalken kannst.

5. Eine Menge Geld sparen

Die aufgezählten Möglichkeiten dienen Dir nicht nur dazu, effektiver zu lernen, sondern sparen unter Umständen auch noch eine Menge Geld, welches in der Zeit des Studiums ohnehin knapp bemessen ist.

Anstatt sich teure Zusatzlektüre anzuschaffen, reicht es oft schon aus, den Stoff bequem über das iPad aus dem Internet abzurufen.

Die Kosten für Taschenrechner, Notizzettel und Stifte fallen zum Großteil weg, da das iPad all diese Funktionen beherrscht und dabei oft noch übersichtlicher ist als die analoge Variante.

Die Kosten für ein iPad werden also an allen Ecken und Enden schnell wieder hereingeholt, weshalb das Tablet auch als Weihnachtsgeschenk ideal ist. – Und hier werden sich Deine Eltern freuen, dass Du Dir ein so vernünftiges Geschenk wünschst.

Fazit:

Abschließend lässt sich sagen, dass Du mit einem iPad während eines Studiums nichts falsch machen kann.

Das Tablet nimmt Dir zahlreiche Aufgaben fast ab, ermöglicht Dir auch unterwegs ein effektives Lernen und spart auf lange Sicht an vielen Stellen Geld für unnötige Ausgaben.

Auch der Kontakt mit Deinen Kommilitonen und Dozenten wird erleichtert und so ist ein iPad nicht nur für Lernzwecke eine gute Hilfe, sondern auch für das Zwischenmenschliche eine Bereicherung.

Bildlizenz: Veröffentlicht von americaspower unter CC-Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − eins =